Eine Käferburg für Traun

Das Projekt StadtNatur Traun hat sich zum Ziel gesetzt, durch verschiedene Maßnahmen die Biodiversität in unserer Stadt zu erhalten und zu fördern. Mit der neu errichteten Käferburg beim Biotop bei der Steinhumergutsiedlung ist man diesem Ziel wieder ein Stück nähergekommen.

Eine Käferburg für TraunEine Käferburg für Traun

Initiiert durch Herrn Kinast und in Zusammenarbeit mit dem OÖ Naturschutzbund errichteten acht naturbegeisterte Personen in rund vier Stunden eine Konstruktion aus Totholz, die künftig Lebensraum für verschiedene Tierarten bieten soll. Dafür wurden in einer Grube verschiedene Hölzer senkrecht angeordnet und fixiert. Zu den zeitaufwändigen Vorbereitungsarbeiten zählte u.a. auch das Zuschneiden der Baumstämme, die teils privat besorgt und teils seitens der Stadt Traun zur Verfügung gestellt wurden.

Im Totholz der Burg fühlen sich verschiedenste Käferarten und deren Larven besonders wohl. Ein EU-weit geschützter Scharlachroter Plattkäfer konnte unter einer Rinde bereits gesichtet werden! Im Laufe der Zeit werden sich Pilze bilden, die als Nahrung für weitere Tiere, wie etwa Milben, Holzwespen Schnecken, Asseln und Hundertfüßler dienen. Diese wiederum werden von anderen Käfern, Vögeln, Spitzmäusen, Schlupfwespen usw. gefressen. Reptilien kann die Burg als Rückzugs- und Jagdgebiet aber auch zur Überwinterung dienen. Auch Kleinsäuger können dort überwintern und Wildbienen finden in den Löchern im Totholz ideale Bedingungen vor.

Wir sagen Danke für das tolle Engagement und freuen uns auf die vielen tierischen Burg-Bewohner!